Grüße aus dem neuen Zuhause


 

Willi


Liebes Tierheim-Team,
hier wie versprochen ein Bild von euren ehemaligen Schützling Willi (John- Boy)



Mia


Hallo, liebes Team,
am 29.03. vor einem Jahr habe ich Mia-Schätzchen bei Ihnen abgeholt!



Deshalb senden wir liebe Grüße; gestern war der erste Sonnentag, der
natürlich genutzt wurde, um sich ein bisschen in der Sonne zu räkeln und
zu putzen.... (Und prima, Mia ließ sich gestern --nach der
Winterpause-- ohne wenn und aber ihre Öhrchen mit Sonnenschutz eincremen
:-) Braves Kätzchen! )





Siegrid Weber mit Mia, Betty, Bruno.....

Felix


Hallo liebes Tierheim-Team

Ich bin der Felix und nach über 2 Jahren melde ich mich von meinem neuen zu Hause. Mir geht es hier sehr gut und ich fühle mich pudelwohl.



In der Zeit ist sehr viel passiert, gutes aber auch schlechtes. Vor zwei Monaten, wurde ich von einem Auto angefahren und so war mein rechtes Hinterbein gebrochen. Ich musste operiert werden und durfte 5 Wochen nicht raus. Aber mittlerweile ist wieder alles verheilt und ich bin wieder jeden Tag draußen und fange Mäuse oder spiele mit den Nachbarkatzen.



Wenn ich nicht gerade draußen bin, liege ich bei meinem "Futtergeber" im Bett und schlafe, im Gegenzug bin ich für sie immer mal wieder Fotomodel :)

Liebe Grüße von dem Gartengänger Felix und vielleicht hört Ihr nochmal von mir, Euer Felix



Oscar und Rica


Liebe Tierheim-Mitarbeiter!

Hier will ich ein paar Fotos schicken und mal kurz berichten, wie es Oskar und Rica (ehemals Ronja) geht: Beide fühlen sich (sau-)wohl! :D Oskar hat seine Operation hinter sich. Eine nicht zusammengewachsene Bauchmuskeldecke musste noch zusätzlich zur Kastration „geflickt“ werden. Aber er hat es alles bestens überstanden. Er ist auch brav und leckt sich nicht die Wunde auf, so dass er keinen Kragen tragen muss - sehr zu seiner und unserer Erleichterung.


Rica ist mittlerweile eine glückliche Gartenkatze! Sie hält den Garten Mäusefrei und überlässt Oskar auch mal ab und zu großzügig eine Maus. Der versteht dann gar nicht, dass ich dieses wunderbar leckere Spielzeug in hohem Bogen aus dem Fenster werfe… Der Garten ist für Rica das schönste Geschenk, dass man ihr je machen konnte. Sie ist absolut glücklich!!! Hin und wieder kommt sie rein, um uns anzuschmusen, etwas zu fressen und vielleicht ein paar Stunden auf dem Sofa zu schlafen. Aber dann kann sie nichts mehr im Haus halten…




Dass Oskar hier ist findet sie eher nervig. Er wird regelmäßig angefaucht, aber nicht allzu wild…Manchmal passiert es ihr sogar aus Versehen, wenn sie grade aufgewacht ist, dass sie ihn mit einem Kopfstupser begrüßt …das muss dann aber schnell mit einem Prankenhieb wieder korrigiert werden! Oskar lässt sich davon aber nicht sonderlich einschüchtern. Er findet diese wilde Mäusefängerin sehr spannend und folgt ihr immer wieder neugierig.



Oskar fühlt sich hier mittlerweile so zuhause und vertraut, dass er schläft und spielt, wo und wie es ihm gerade gefällt. Fressen tut er in solchen Mengen, dass man kaum mit dem Füttern hinterher kommt! Und er ist auch schon beträchtlich gewachsen. Er ist immer auf Forschertour, am liebsten dort, wo wir auch sind, mittendrin. Ja, ich glaube, da haben wir alle Glück miteinander!

Jule


Hallo Team Tierheim Bad Wildungen,
vor allem jedoch ein liebes Hallo an die Vermittlerin - Frau B. Kunz - zwischen uns und Sarina.

Heute endlich die versprochene Rückmeldung aus dem neuen Zuhause. Die Katzendame hat bei uns mittlerweile den Namen Jule, weil sie einfach eine Jule ist.



Wir haben große Freude an ihr und sie ist - so glauben wir - auch recht zufrieden mit uns. Anbei einige Eindrücke aus dem Leben mit Jule: Nur keine Hektik, keine nervigen Spielereien: Einfach nur in aller Ruhe die Welt (drinnen wie draußen im Garten) genießen und ab und an einen "guten Tropfen" direkt aus dem Hahn.



"Wasserfinden" ist dann wohl auch schon das einzige Spiel, welches Jule noch spielen mag. Und Schmusen und Ankuscheln - das geht auch immer.



Ansonsten ist sie eine treue Begleiterin in Haus und Garten und eine Heilerin bei jeder niederzwingenden Erkältung. Die wenigen Wochen mit ihr kommen uns bereits vor wie Jahre und vom ersten Tag gehört sie einfach in unser Zuhause.



Danke also für die Sorge um Sarina, bis sie bei uns als Jule ankommen konnte. Liebe Grüße von Sarina-Jule und ihren Menschen

PS: Zickig ist sie wirklich nicht. :-)

Rocky


Hallo liebe Freunde!



Kennt ihr mich noch? Ich bin es wirklich, der Rocky. Im vergangenen Jahr war ich bei euch im Tierheim, bis ich in mein Traum-Zuhause umziehen konnte.



Jetzt besitze ich einen großen Garten und zwei liebe Menschen, die mich nie mehr hergeben wollen. Ich gehe mit Frauchen regelmäßig in die Schule und habe da schon viel gelernt. Freizeit habe ich natürlich auch, alles in allem ein tolles Hundeleben. Besser hätte ich es nicht treffen können!



Ronja und Janosch


Anbei sende ich Ihnen einige Fotos von Ronja und Janosch (früher Bernhard und Bianca), sozusagen als sehr verspäteten Gruß aus dem neuen Zuhause.




Den beiden geht es mit Freigang und Mäusejagd ziemlich gut, aber sie sind auch sehr häuslich und kuscheln viel. Besonders Janosch hat sich nach anfänglicher Schüchternheit und Ängstlichkeit zu einem großen "Teddybär" entwickelt. Die Katzen machen uns in der Familie viel Freude und gehören einfach dazu :) Janosch holt mich z.B. jeden Tag nach der Arbeit von der Garage ab - das hat bisher noch keine meiner früheren Katzen gemacht.

Viele Grüße

Garfield


Hallo liebes Tierheim Team.

Ich bin nun schon seit 16 Monaten bei meinem Lebensplatzpersonal und fühle mich bombig wohl. Meine Schreckhaftigkeit und mein herzhaftes Krallen-Beißspiel fand die Mama hier im Hause nicht so witzig, aber dank ihrer und den Kindern kätzischer Hilfe habe ich mich zum Musterkater entwickelt. Ich beiße nur noch normale Liebesbisse und Krallen schlage ich in mein Spielzeug wie Kratzpappen, aber nicht mehr in meine Menschen.

Man gönnt mir meine Pappenleidenschaft (großer Melonenkarton mit Zeitungspapier im Wohnzimmer und eine Kratzpappe neben Jumbokratzbaum), einen eigenen Balkon mit stabilem Kletternetz (Katzenschutznetz), Laufsteg und Aussichtsplattform. Eine riesige Transportbox samt lieben 2 Tierärzten, ein Jumbo Katzenklo mit coolem Sand drin. Ich wälze mich nach täglicher Reinigung so gerne drin und meine neusten Marotten: ich wasche meinem Rudel nach meiner Art die Haare (Haare werden abgeschleckt) und ärgere mein Rudel beim Baden, da haue ich herzhaft gerne mit der Pfote ins Badewasser. So das war es erst einmal von mir nun lasse ich mal die Mama an die Tasten, ganz liebe Grüße euer Garfield, der sich den Namen Kenshin ausgesucht hat.




Hallo Bad Wildungen, hier schreibt Familie Schacht aus Lohfelden.

Erst einmal einen herzlichen Dank und ein dickes fettes Lob an das gesamte Team. Eure Herzblutarbeit muss mal richtig schriftlich gedankt werden. In Form einer Futterspende Transportbox voll, tat ich dieses ja bereits direkt nach dem Einzug von Garfield.
Bei Euch kann man wirklich von fachgerechter und herzlicher Tiervermittlung sprechen. Man wird immer gerne empfangen und nicht wie in anderen Tierschutzeinrichtungen regelrecht überrumpelt oder gar gedrängt, ein Tier zu übernehmen. Im Kasseler Umland ist das leider so gewesen. Ihr wart auf meiner Liste der 5te Versuch, eine Fellnase in Lebensstellung zu finden.

Ich fühlte mich mit meinen Kindern am 3. März 2013 bei Euch top beraten und herzlich aufgenommen. Ihr seid mir die gefahrenen 94 Kilometer hin und zurück besonders wertvoll gewesen. Saubere liebevoll eingerichtete Katzenzimmer, topversorgte Tiere. Bleibt bitte so, denn euer Konzept ist rundum perfekt. Trotz meiner leichten Bedenken einen Jungkater zu übernehmen, nachdem ich 11 Jahre mit unserem verstorbenen 23 jährigen Kater auf Senioren eingestellt war. Garfield überzeugte mit seiner Art und dem freiwilligen Einsteigen in die Transportbox.



Goldrichtige Entscheidungshilfe, wir drei geben Kenny nicht mehr her. Kenshin bleibt bis er alt und grau ist und hoffentlich höchstbetagt wird wie Schorsch bei uns. Ich habe Kenny einen Lebensplatz versprochen und das halte ich auch ein. Kenshin, wie Garfield seit Mai 2013 amtlich heißt und bei Tasso registriert ist, hat sich super eingelebt. Er wollte vom ersten Tag an nur gefallen. Er hat mir ein paar heftige Kratzer an Armen, Beinen und Schulterblatt beschert. Aber das tut er nun nicht mehr. Staubsauger, Ventilator und Gummibesen sind jetzt nicht mehr so Panikauslösend. Nun geht er gelassen auf seinen Balkon, beobachtet Nachbarn und die Landschaft, während ich hier dem täglichen Putzteufeln nachgehe.

Seine Tiergesundheit liegt uns sehr am Herzen; er ist aktuell komplett geimpft und entwurmt. Er hatte kürzlich eine stark gerötete Bindehautreizung am rechten Auge mit kleiner Verletzung am Augenlid. Alles gut behandelt/ getropft und ausgeheilt. Hat er wohl vom Kopfwaschen mit seiner eigenen Kralle geschafft, denn seit der ausgeheilten Verletzung putzt er sich anders. Bei seinen Tierärzten Heike und Helmut benimmt er sich tadellos, da er sie zu Anfang regelmäßig nur zur allgemeinen Kontrolle und Leckerli (VET Training) sah. Heute brauche ich nur zu fragen ob wir mal Heike und Helmut besuchen. Dann ist er prompt auf seiner Box und wartet drauf, wann es losgehen soll. Er geht zum Klo, löst sich und steigt freiwillig in seine Box ein.

Ganz liebe Grüße von den vier Lohfeldenern

Sun Lucky


Sunny sendet schnurrende Grüße aus seinem neuem Zuhause und sagt, nun sei er endlich angekommen, er möchte nicht mehr ohne seine neue Familie und seine Familie möchte auch nicht mehr ohne Kuhfell Rocker Sunny :)



Joker


Grüße von Joker

Eine gewisse Zeit hat die Eingewöhnung gedauert, aber das ist ja nichts Besonderes. Nach klitzekleinen Startschwierigkeiten fühlt sich Joker einfach nur wohl.



Mit seiner Kumpeline verträgt er sich super. Der ehemals im Tierheim etwas scheue und ziemlich schüchterne Joker lieb es über alles, gekrault zu werden. Er ist unser Sonnenschein.

Liebe Grüße

Marley


Schöne Grüße von Marley!

Seit April 2012 ist er nun schon bei mir und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne ihn wäre! Wegen seiner Hüften ist er in ständiger Behandlung, aber er kann immer noch ohne Schmerzmittel wie ein Flummi durch die Gegend hüpfen und toben. Von montags bis freitags kümmern sich während der Arbeitszeit zwei Hündinnen und deren Frauchen um ihn, damit es nicht langweilig wird. Ihr seht: es geht ihm eigentlich schon fast zu gut.

Liebe Grüße

Pitsch


Hallo liebes Tierheim-Team.

Vor langer Zeit wurde ich zusammen mit meiner Katzenfreundin Flash von meinem neuen Frauchen adoptiert. Flash hat leider nicht lange bei uns gewohnt. Sie kannte sich draußen im Freien nicht gut aus und dann kam das große Unglück mit einem Auto. Frauchen sagt immer, dass nie eine Tür geschlossen wird ohne dass sich 2 neue öffnen, und ich glaube sie hat recht. Ich bin, seitdem ich allein bin, sehr liebesbedürftig und hab auch viel mehr Vertrauen in mein Frauchen.




Ich hab sogar meine eigene Tür, mit der ich beliebig rein und raus stolzieren kann. Das nutze ich natürlich aus! Ich bin meist draußen unterwegs und habe dort auch eine neue Katzenfreundin gefunden, die in der Nachbarschaft wohnt. Zuhause bin ich dann aber doch lieber allein der Herr und genieße jede freie kuschel Minute mit Frauchen

Ganz liebe Grüße sendet euch euer Pitsch


Felix


Hallo, ich bins der Felix :)



Ich wohne jetzt seit über 2 Jahren bei meiner neuen Familie, ich fühle mich sehr wohl dort. Ich fresse und kuschle für mein Leben gern!! Mittlerweile bin ich 13 Jahre alt, benehme mich aber wie ein Jungspund! Ich hoffe, dass ich meine Familie noch viele Jahre "nerven" darf ;)



Euer Felix

Giny


Liebes Tierheim-Team,

Giny ist nun schon über zwei Jahre bei uns. Zwischendurch hatte sie ein paar gesundheitliche Probleme, aber im Moment geht es ihr super. Sie ist total aufgeblüht, spielt viel und ist unser absoluter Liebling =)

Wir danken euch für diese tolle Katze! Anbei senden wir ein paar Fotos von ihr.

Liebe Grüße
Die neuen Dosis und Giny


Tamina & Parzival




 Hallo liebes Tierheim-Team.
Seit 2 Jahren leben Tamina und ich jetzt in unserem neuen Zuhause. Anfangs glaubten unsere neuen Dosenöffner wohl, sie hätten sich keine Katzen geholt, denn wir versteckten uns erstmal hinter dem Sofa und trauten uns anfangs nur im Dunklen hinaus.

Aber das legte sich bald. Die Menschen bemühten sich, sie spielten mit uns und gaben uns Leckerchen, sodass wir merkten: „so schlimm sind die gar nicht“.
Nach einem Jahr kamen die Menschen auf die Idee einen kleinen roten Kater zu holen. Das war vielleicht aufregend. Der kleine Kater zeigte uns, dass man mit den Dosenöffnern auch richtig kuscheln kann. Jetzt haben wir gar keine Angst mehr. Und seitdem sind wir wie verrückt und belagern unser Frauchen, am liebsten wenn sie schläft.


Und was ich besonders gerne mache, mich in Herrchens Jacke kuscheln und das, obwohl er sie angezogen hat. Also ich glaube, es hat uns ganz gut getroffen.



Und stellt euch mal vor, die haben sogar einen Kratzbaum für uns gebaut.

Liebe Grüße, Tamina und Parzival

Lissy


Hallo liebes Tierheim-Team!

Ich wollte mich noch mal melden, weil meine erste Mail wohl untergegangen ist. Ich sehe immer wieder, dass ihr viel zu tun habt! Ich lebe jetzt über ein Jahr bei Sophie und es geht mir wunderbar! Gerade liege ich auf ihrem Bauch und wir hören Musik!



Meine Lieblingsplätze sind im Schrank, in Sophies Schwimmbadtasche und in der Sonne auf der Couch. Natürlich ist schmusen meine Lieblingsbeschäftigung. Wenn mir mal alles zu viel ist, halt ich mir einfach die Augen zu ;) Ihr werdet es nicht glauben...



Ich bin zwar in der Wohnung zuhause, geh aber durch mein Lieblings Fenster ab und zu nach draußen und erkunde sehr vorsichtig die Gegend. Am gleichen Fenster warte ich auch bei jeder Tages- und Nachtzeit auf Sophie, ob sie auch gut nach Hause kommt. Unter einer Decke verkrieche ich mich nur noch selten. Im Tierheim waren mir einfach zu viele Katzen.



Aber grüßt sie trotzdem lieb und ich wünsche ihnen auch, dass es bei ihnen bald klappt!
Und nun schicke ich euch die liebsten Grüße auch von Sophie! Hab euch noch ein paar Bilder gemacht! Liebe Grüße und danke für alles Lissy

Gismo


Miau, Miau, Miiiiau,

Ende Nov. 2012 kam eine Frau in das Tierheim, die anbot, sie könne für ein paar Samtpfoten eine Pflegestelle anbieten. Nach ordnungsgemäßer Prüfung stimmte das Tierheim zu. Und da fing mein Glück an, ich zog erst als Pflegi ein.



Schön war das, ich durfte nämlich mit in die Gruppe, die im Obergeschoss lebt. Dort fand ich neue Freunde, auch welche von denen, die sich nicht so pflegen wie wir Samtpfoten (es sind zwei Hunde). Aber da ich, wie ich ins Tierheim kam, selber aussah wie ein Knoten und auch so roch, machte das mir nichts aus. Aber mein Pflegefrauchen meinte, da müsse der Frisör dran. Puh, nun war ich nackig und beleidigt. Aber mein Fell wuchs ja wieder.



Da ich mir sehr viel Mühe gab zu gefallen, nichts kaputt machte, auch mit den Stinkern (Hunde) habe ich mich angefreundet und auch stubenrein bin, bezirzte ich mein Pflegefrauchen jeden Tag in der Hoffnung, ich darf hier alt werden. Und dieses ging auch in Erfüllung, ich wurde, trotz dass ich ja schon ein gewisses Alter habe, adoptiert. Hier darf ich nun nicht nur noch älter werden, sondern auch noch mal richtig leben und genießen.
Mit vielen Miau`s aus meinem neuen zu Hause sendet Gismo.
PS. Ich wünsche mir noch etwas, dass es noch mehr Menschen auf dieser Erde gibt, die auch uns Älteren oder auch den alten Samtpfoten, eine Chance auf eine bestimmte Zeit geben, Euer Gismooooo

Luna


Schöne Grüße sendet Luna aus ihrem neuen Zuhause.

Belinda


Hallo liebes Tierheim-Team,

ich habe meinen jungen Freund Lucky im Internet gesehen und da wollte ich mich auch mal melden. Ich bin schon 9 Jahre in meinem neuen schönen Zuhause. Da ich mittlerweile schon 16 Jahre alt bin, gibt es hier zu meiner Freude viele schöne Schlafplätze und von Frauchen auch die entsprechenden Streichelmassagen.



Leider bin ich wegen einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung auf Diät. Trotzdem ist Fressen noch etwas besonders Schönes für mich. Wenn ich auf Frauchens Schoß springe und mich mit meinem Köpfchen an ihres schmiege, weiß sie ganz genau, dass wieder aufgetischt werden muss. Der Service ist ganz gut hier. Manches könnte allerdings schneller gehen.



Na ja. Jetzt wo Lucky da ist, ist sowieso wieder mehr Schwung in der Bude. Ich persönlich liebe es jedoch gemütlich. Wenn er zu frech wird, kriegt er von mir eins auf die Nase. Aber meistens albert er mit Frauchen herum. Ich wusste gar nicht, dass Menschen so gerne hinter Bällchen herlaufen. Mich lässt das alles ziemlich cool. Ab und zu jage ich allerdings Lucky durch die Wohnung. Man muss ja was für seine Figur tun.
Liebe Grüße an das Team Belinda

Felix


Liebes Tierheim-Team !!

Viele liebe Grüße aus Borken sendet euch Kater Felix ! Ich bin zwar schon 12 Jahre alt wie ihr wisst, aber ich will ganz und gar noch kein Rentner sein !! In meiner neuen Familie ,wo ich seit über einem Jahr lebe, habe ich mich von Anfang an gut eingelebt. Sogar die uralte Perserdame Cheaps hat mich irgendwann dann mal akzeptiert .
Ich schmuse für mein Leben gern und Angst hab ich vor niemandem !! Ich liebe Kinder und man kann mich in eine ganze Kinderschar hineinwerfen, wenn man denn wollte . Auch vor Hunden und Hasen usw .... habe ich keine Angst. Ich gebe zu ,dass ich sehr verfressen bin!!! Ich denke,dass ich eher mal ein Hund werden sollte?!
Mein Bett ist ein sehr weiches Körbchen, aber ich mache auch mal Mittagschlaf auf der Couch mit meinen Bewohnern - die mich dann umarmen dürfen und mit unter die Decke zum schlafen nehmen können.
Ich bin wie ihr seht ein sehr umgänglicher Typ. Mein Frauchen hat mir sogar erlaubt vor die Tür zu gehen.... aber ich gucke immer nur mal 10 Minuten draußen oder setz mich im Sommer bei sie auf die Treppe. Aber eins sag ich Euch!! Auch draußen bin ich nicht die Bohne schreckhaft!! Na ja.... ich wollt mich nur mal bei Euch gemeldet haben . Meine Familie ist sehr froh,dass sie mich nun haben!!
Anbei ein Foto von mir, liebe Grüße Felix

Pedro


Hallo liebes Tierheim-Team,

hier nun ein paar Fotos von Pedro. Ihm geht es prächtig als Haus- und Hofherr, alles springt auf sein Kommando... Seit Juli hat er einen Kumpel, einen Berner Sennen Mischling mit Namen Wisky aus dem Tierheim Verlorenwasser in Bad Belzig.
Liebe Grüße Pedro und Viviane

Lucky


Hallo liebes Tierheim-Team

Nun bin ich schon fast ein halbes Jahr in meinem Zuhause und möchte Euch mal schreiben. Mein Frauchen schaute im Tierheim nach einem Kumpel für ihre Mieze. Eigentlich wollte sie nicht noch eine schwarze Katze, aber ich war so charmant, da sprang sofort der Funke über.



Bei Euch war es ja ganz nett, aber hier gefällt es mir doch besser. Mein Frauchen lacht immer über meine Power. Sie ist auch gar nicht bös, wenn ich mal was verbiege – so wie die Gardinenstange. Mit meiner Kumpeline, der Belinda, verstehe ich mich auch gut. Die „sagt“ mir schon Bescheid, wenn ich ihr zu wild bin.



Ihr seht, ich habe mich gut eingelebt und es geht mir richtig gut. Nun lasse ich ganz liebe Maunzer für Euch alle da und vom Frauchen soll ich liebe Grüße sagen. Euer ehemaliger, der Lucky

Molly


Hallo, ich bin's, früher hieß ich Biene, aber jetzt bin ich Molly.

Ich vermisse euch wahnsinnig, aber mir geht es trotzdem gut. Ich habe viele neue Freunde gefunden. Meine Hobbys sind herumtoben, spielen mit meinen besten Freunden Lilly, Spenzer, Baby und Sooo weiter. Und ich liebe knuddeln, gaaaanz viiiieel knuddeln :-* Eure Molly

Baghira


Hallo liebes Tierheim-Team,

jetzt kann ich mich auch mal melden, nachdem ich mich super bei meinem Frauchen eingelebt habe. Ich wurde unter dem Namen "Carmen" vermittelt, das hat mir und meinem Frauchen aber nicht so gefallen! Deswegen heiße ich jetzt "Baghira".



Am Anfang wollte ich nur meine Ruhe haben, hatte Angst und habe gefaucht und gekratzt. Aber als ich gemerkt habe, dass mein Frauchen nur das Beste für mich will und ich immer lecker Essen bekomme, habe ich angefangen Vertrauen zu fassen. Mittlerweile kann ich von Schmuseeinheiten nicht genug bekommen und würde am liebsten den ganzen Tag nur noch kuscheln! Mein Frauchen ist sehr froh, dass sie gerade mich ausgewählt hat :)

Leo


Liebes Tierheim-Team,

endlich schafft es mein Frauchen euch ein paar Zeilen zu schreiben. Schon seit letztem Jahr bin ich nicht mehr bei euch. Damals hieß ich noch Christoph, jetzt höre ich auf den Namen Leo. Ich wohne zusammen mit meinem Hasenkumpel Buddy. Anfangs gab es kleine Rangeleien, aber das hat sich schnell gelegt und nun sind wir ein Herz und eine Seele.
Viele Grüße sendet euch Leo

Jacky


Ein freudiges Hallo an das Tierheim Team,

Jacky ist jetzt seit 1 Jahr und 3 Monate bei mir und hat sich bei schnell akklimatisiert und ist nun ein sehr anhänglicher Wegbegleiter  geworden. Sein übertriebener Beschützertrieb wurde so stark, dass keine fremde Person näher als 2 Meter an mich ran durfte. Ich holte mir dann die Hilfe vom Vierbeiner – Reha-Zentrum und der Tierklinik Geizmühle.



Nach langem Suchen und Rätseln haben wir festgestellt, dass Jacky unter chronischen Kopfschmerzen litt. Nur die Ursache war noch nicht bekannt. Eine  große und umfangreiche Blutuntersuchung gab uns die Lösung des Rätsels. Seine Nieren können das Eiweiß nicht richtig verarbeiten. So das ein erhöhter Harnstoff- und Ammoniak- Anteil im Blut ist. Die beiden Stoffe setzten sich im Gehirn fest und verursachen Kopfschmerzen und Migräne. Jetzt bekommt Jacky eine eiweißarme Diät und hat jetzt nur noch ganz selten Kopfschmerzen. Seine Ausbildung zum Rollstuhlbegleithund,  die  ihm  sehr viel Freude macht,  geht nun weiter und stetig voran. Das wäre fürs Erste.
Grüße an die Pfleger Jürgen & Jacky

Benno und Bijou


Hallo liebes Tierheim - Team,

wir haben vor ca. vier Wochen die beiden Katzen Benno und Bijou in den Vogelsbergkreis geholt. Da die Katzen relativ wild waren, wollten wir sie einige Wochen in der Waschküche eingesperrt lassen.  Beide Katzen waren auch nach einigen Tagen noch sehr scheu. Als ich am fünften Tag die Katzen füttern wollte, waren beide Katzen verschwunden.



Sie hatten es irgendwie geschafft, die Tür zu öffnen. Wir waren sehr traurig über den Verlust der beiden Tiere, da wir dachten "die sind über alle Berge".  Ich habe die Hoffnung aber nicht aufgegeben und die Katzen weiter gefüttert. Tja, was soll ich sagen :-) schaut euch einfach die Bilder an :-)



Die beiden Katzen fühlen sich sehr wohl auf unserem Hof, obwohl es noch die eine oder andere Auseinandersetzung mit unserer alten Katze gibt :-). Der Benno ist schon sehr zutraulich, und die Bijou bekommen wir auch noch hin.
Mit freundlichen Grüßen Fam. Steuernagel

Pitsch und Flash


Hallo liebes Tierheim- Team.

Wir zwei haben im Januar 2010 ein neues Zuhause gefunden. Frauchen freut sich immer noch sehr über uns, obwohl wir auch schon so einen manchen Blödsinn angestellt haben. Wir fühlen uns sehr wohl und sind auch schon lange nicht mehr scheu. Wir lieben es den ganzen Tag in der Sonne zu liegen oder von Frauchen gestreichelt zu werden.
Ganz liebe Grüße senden euch Pitsch und Flash

Winnie und Nugget


Hallo, mein Name ist Winnie und ich habe es im letzten Jahr kurz vor dem Jahreswechsel geschafft und mir eine neue Dosenöffnerin geangelt. Ich habe mich ihr förmlich an den Hals geworfen (ganz nebenbei, ich hätte mich jedem an den Hals geworfen, Hauptsache ich kann das Tierheim verlassen).



Ich war jedenfalls so aufdringlich, dass sie gar nicht nein sagen konnte und weil meine neue Besitzerin den ganzen Tag an der Arbeit ist, hat sie mir im Tierheim gleich noch einen Kumpel besorgt, den Nugget. Obwohl ich ihn vorher nicht kannte, finde ich ihn ganz gut. Man muss es ja so sehen, wir wurden beide adoptiert und somit ist er ja jetzt mein Bruder. Nugget ist zwei Monate älter als ich, aber damit keine Zweifel aufkommen, ich bin der Chef.
Anfangs hatten der Nugget und ich ein paar gesundheitliche Startschwierigkeiten, aber das ist längst Schnee von gestern und unsere Tierärztin hat uns versichert, dass wir kerngesund sind.



Seit ein paar Wochen haben wir jetzt Freigang und damit hat ein völlig neues Leben begonnen. Unser Frauchen glaubt manchmal, wir sind gar keine Kater, sondern Hunde, denn wenn sie zu Fuß im Dorf unterwegs ist, gehen wir selbstverständlich mit. Irgendjemand muss ja auf sie aufpassen. Wir waren sogar schon mit zur Singstunde, aber unsere Stimmen waren da nicht gefragt.
Ich möchte mich zum Schluss noch im Namen von uns dreien beim Tierheim bedanken, denn ich glaube, wir sind ein gutes Team. Liebe Grüße senden Winnie, Nugget und Frauchen.

Mayo


Hallo liebes Tierheim-Team,

hier ist euer alter "Insasse" Marco. Ich heiße jetzt Mayo und habe mich in den 3 Wochen schon super in meinem neuen Zuhause eingelebt.  Frauchen sagt, ich bin ihre neue "Kompaktklasse"! Was das wohl heißen soll?!?



Zur Zeit bin ich nur in der Wohnung und vergnüge mich mit meinem neuen Kumpel Elvis beim "Fenster-Fernsehen". Außerdem habe ich mich als echter Kinderkumpel entpuppt, was sowohl Groß-Frauchen und noch mehr Klein-Frauchen erfreut. Nach anstrengenden Fangspielen leg ich eine Putz-Pause ein und abends kuschel ich dann mit Elvis. Nur an den ungestümen Hund muss ich mich noch etwas gewöhnen, aber wenn ich fauche, pariert er schon ganz gut! ;-)
Liebe Grüße senden Mayo & Family


Sunny


Ich bin jetzt seit über einem Monat in meinem neuen Zuhause und möchte Euch einen lieben Gruß hier lassen.
Mir geht es prima und letzte Woche hab ich den Tierarzt als auch die Tante aus dem Hundesalon ganz schön auf Trab gehalten!



Ansonsten freue ich mich über lange Spaziergänge und stundenlanges Schmusen jeden Tag. Zwar darf ich nun bei Weitem nicht mehr alles, was ich will, aber dafür gibt's zur Belohnung Leckerlis und ich überlege mir mittlerweile zwei Mal, ob ich mir diese entgehen lasse.
Herzliche Grüße sendet Euch Sunny (boy), der absolute Sonnenschein alias Ricky

Jamie


Hallo liebes Tierheim-Team!

Nach nun fast zwei Wochen in meinem neuen Zuhause möchte ich mich mal kurz bei euch melden. Es gibt ja schon soooo viel zu erzählen. Wo fange ich nur an? Mir geht's hier in Paderborn super gut. Frauchen und Herrchen sind total lieb zu mir und wir schmusen JEDEN Abend für ganz viele Stunden.
Letzte Woche war ich beim Tierarzt, um alles zu bekommen, was ein Hund so braucht. Ich bin jetzt geimpft, die Fäden sind endlich weg und ich habe sogar einen Chip bekommen, damit ich nie verloren gehen kann. Frauchen sagt, ich war sehr brav beim Tierarzt - der war aber auch nett, sag ich euch!



Ich gehe jetzt auch jede Woche in die Hundeschule, um alles zu lernen, was man so wissen muss. Ich kann schon "Sitz" und "Platz" machen und "Guten Tag" sagen. Dabei hebe ich die Pfote und Frauchen oder Herrchen können die dann schütteln. Das macht vielleicht Spaß! In der Hundeschule habe ich auch schon einen neuen Freund gefunden und das Beste: der wohnt sogar im gleichen Haus wie ich. Mit dem hab ich ganz viel Spaß und kann rennen und toben...



Apropos: Frauchen und Herrchen gehen jeden Tag mit mir auf die Wiese um die Ecke. Da kann man ganz toll toben und spielen. Das macht ganz viel Spaß und danach bin ich total müde und muss mich erstmal ausruhen.Mittlerweile fahre ich auch sehr gern Auto. Ich sitze dann im Kofferraum und kann hinten und zur Seite rausgucken. Ich beobachte dann die anderen Autofahrer, die immer lächeln, wenn ich aus dem Fenster gucke. Ich glaube, ich hab jetzt alles erzählt. Ist schon eine ganze Menge, oder? Ihr braucht euch also keine Sorgen um mich zu machen. Ich fühle mich hier bordercolliewohl und will gar nicht mehr weg.
Ich komme euch ganz bald mal wieder besuchen - wir sind ja regelmäßig bei Frauchen's Familie in Frankenberg. Bis dahin mit ganz lieben Grüßen und ein paar Fotos aus Paderborn
Euer Jamie mit Melanie und Harald

Nora



Hallo liebes Tierheim Team,

wir wollten uns mal wieder bei Euch melden. Nora Maus geht es wie man sieht super gut, sie hat besonders viel Spaß im Schnee.

Wir kommen Euch auch bald wieder besuchen.



Einen lieben Foto- Gruß von der Familie Sohl mit Nora.

Samson und Lilly


Hallo liebes Tierheimteam! r />
Wir wollten euch mal wieder liebe Grüße aus dem schönen Röddenau senden, schließlich haben wir im Februar unser 1-Jähriges zusammen!



Samson (Troll) und Lilly geht es richtig gut. Samson hat sich zu nem richtigen Dickerchen entwickelt, er bringt jetzt stolze 7 kg auf die Waage. Lilly hat jedoch ihr Gewicht gehalten, ist ja auch eine Frau und die muss ja bekanntlich auf ihre Linie achten.
Samson hat sich bei uns zu einem richtigen Macho entwickelt, der seine Schmuseeinheiten mit allen Mitteln einfordert und einem notfalls auch mal eine haut, wenn man ihm nicht gleich die nötige Aufmerksamkeit schenkt, z.B.. wenn man mal am Computer sitzt.



Wobei Lilly es auch faustdick hinter den Ohren hat, wenn man nämlich morgens nicht so aufsteht wie sie will, trampelt sie solange über die Fernbedienung bis das TV angeht und guckt einen dann ganz unschuldig an... ;-)
Ich bin einfach nur froh die beiden zu haben und kann mir kein Leben mehr ohne die beiden vorstellen!

Jerry


Hallo an alle.

Es begann am 18.01.09, dass zwei interessierte Menschen das Katzenhaus besuchten. Ich, Luna, versteckte mich erst einmal. Nach kurzer Zeit war die Neugierde so groß, dass ich meine Angst überwand und mich in die rote Hängematte an der Heizung setzte. Die Menschen waren wegen mir gekommen und wollten mich mitnehmen.



Die Tierheimleitung willigte ein, und wir fuhren in mein neues zu Hause. Den Namen Luna mochte ich von Anfang an nicht und reagierte auch nicht darauf. Die zwei lieben Menschen riefen mich dann sofort Jerry, und auf diesen Namen höre ich heute auch.



Es geht mir sehr gut und ich bin ganz schmusig geworden, Kraulen lassen ist das schönste für mich. Anbei einige Fotos von mir, die Auswahl ist schwer, es sind sooo viele. Eine Weihnachtskarte mit einem kleinen Geschenk für die anderen Tiere ist auf dem Weg.
Liebe Grüsse Jerry, Elena, Guido

Teddy


Hallo, ich habe mir gedacht, das ich mich mal wieder melde.

Denn am 24.07.09 habe ich den Tigerkater Teddy bei Euch geholt. Vielleicht erinnert Ihr euch ja noch? Eigentlich war ich ja da wegen dem Katerchen Jasper... ;-)



Teddy hat sich vom ersten Augenblick an bei mir zu Hause sooo wohl gefühlt, als hätte er nie woanders gelebt. Alles war für ihn vertraut. Er ist das größte Kuschelkater, den ich je erlebt habe! Er schläft bei mir im Bett, wartet hinter der Tür, wenn ich nach Hause komme und ist sooo verspielt. Mit meiner Kätzin Lizzy versteht er sich auch gut. Die beiden lieben sich zwar nicht, aber sie leben friedlich miteinander. Ab und zu putzen sie sich gegenseitig und liegen zusammen irgendwo! ;-)



Ich denke mal, das er bei euch "aggressiv und gefährlich" war, weil er nur auf mich gewartet hat, damit auch ja kein anderer auf die Idee kommt, ihn mitzunehmen!! ;-) Wir drei haben hier unsere Rituale und er ist der heimliche Boss hier geworden *grins* Er schnurrt soooo laut, Wahnsinn!



Ich bin jedenfalls sehr glücklich, dass er bei mir ist und gebe ihn nie mehr her! Und er möchte auch nie mehr von mir weg! *freu* Als "Beweis" ein paar Fotos von uns...
Liebe Grüße Hans

Tom


Hallo liebes Tierheimteam,

wir wollten uns mal bei Euch melden und Euch sagen, dass es Tom, der kurz vor Ostern in sein neues Zuhause umgezogen ist, richtig gut geht! Er hat sich super eingelebt und versteht sich gut mit unserem Kater Loki.



Die beiden toben den halben Tag durch die Wohnung oder liegen bei schönem Wetter auf dem Balkon in der Sonne. Das Tollste für ihn ist aber kuscheln, dabei rollt er sich hin und her, damit auch ja keine Stelle ausgelassen wird und gurrt er wie eine Taube ;)



Leider schmeckt ihm das Futter hier so gut, dass wir unser "Klöpschen" jetzt ein wenig zügeln müssen.
Ganz liebe Grüße senden Euch Tom, Loki und der Rest der Familie. 

Samy


Hallo liebes Tierheimteam !

Ich denke, dass es an der Zeit ist, mich nach über einem Jahr bei meiner neuen Familie bei Euch zu melden. Ich heiße jetzt Samy und nicht mehr wie im Dez. 2007 Balthasar, als ich bei Euch wohnen durfte.



Mir geht es super hier. Habe alles, was sich so ein Katerherz wünschen kann. Direkt neben meinem Zuhause ist der Ort zu Ende und nur noch Feld. Mit wahnsinnig vielen Mäusen :-) Habe überall Zugang, nur ins Schlafzimmer darf ich nicht (schade, denn das Wasserbett ist sooooooo schön warm). Habe meinen eigenen Sessel (seht Ihr ja auf dem Bild).



Möchte mich auf diesem Wege nochmals, auch im Namen von meiner neuen Familie, bei Euch bedanken. Wer weiß was mit mir ohne Euch passiert wäre :-(
LG aus Gudensberg und macht weiter so, Samy ( Balthasar)

Snoopy


Hallo, liebes Tierheim,

ich sende Euch viele Grüße aus meinem neuen Zuhause in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die Familie, die mich Anfang Oktober mitgenommen hat, hat mir einen neuen Namen gegeben: Ich heiße jetzt Snoopy (nicht mehr Ashley), weil ich so anhänglich bin wie ein Hund.
In der großen Wohnung habe ich viel Platz und Ruhe, wie Ihr auf den ersten beiden Bildern seht.



Sie haben mir gesagt, ich soll mich in ihrem Haushalt etwas nützlich machen und so tue ich, was ich kann: Ich wärme den Sessel des Sohnes mit meinem ganzen Körper vor, ich helfe Herrchen beim Briefe schreiben und leiste der Tochter beim Lesen Gesellschaft.


Manchmal gehe ich auf den Balkon und halte Ausschau nach Vögeln und Faltern. Insgeheim jedoch träume ich davon, eines Tages eine Anstellung als Croupier bei der Wiesbadener Spielbank zu bekommen. Dafür übe ich jeden Tag.



Ein herzliches Miau aus Wiesbaden sendet Euch SNOOPY

Nora




Frohe Weihnachten wünschen Euch

NoraNora und die Familie Sohl.  














Charly


Hallo liebes Tierheim-Team,

jetzt wo ich fast ein Jahr in meinem Zuhause bin, und ihr mich noch besucht habt, möchte ich mich bei euch mal melden. Bei euch war ich der King und hier bin ich der Charly (Chef Charly wohlgemerkt).



Ich habe mich hier in meiner Familie gut eingelebt und auch wenn ich der kleinste bin, habe ich alle im Griff ;-) Zusammen mit meinem besten Kumpel Sir Henry (siehe Foto) machen wir alles unsicher und ärgern Josy, unser kleines Hündchen. Die wir gerade gemeinsam am erziehen sind, was jedoch alles andere als einfach ist.



Da wir auch einen sicheren Balkon für uns haben, konnten wir auch in dem ersten Schnee spielen. Was wir alle richtig toll fanden.
So jetzt wünsche ich euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Würd mich freuen, wenn ihr mich mal besucht!
Liebe Grüße Euer Charly

Prinzessin und Prinz Tommy


Hallo, aus dem neuen Zuhause grüßen Prinzessin und Prinz Tommy.

Wir wohnen jetzt seit fast vier Wochen bei unserem neuen Dosenöffner und fühlen uns schon richtig heimisch. Die ersten beiden Tage haben wir nur hinter dem Sofa und unter dem Schrank verbracht, aber mittlerweile gehört uns das halbe Haus. Uns gehören schon vier Zimmer in drei Etagen und da gibt es jede Menge zu entdecken und wir ahnen bereits, dass sich hinter manchen Türen noch mehr Räume verstecken.



Wir sind sehr neugierig und genießen das Schmusen mit dem neuen Frauchen. Unser Frauchen und wir hoffen nun auf ein langes glückliches Zusammenleben.
Viele Grüße Prinzessin, Prinz Tommy und Frauchen Marlies.

Daily




Hallo, schöne Grüße aus Bad Arolsen.

Ich wurde als Daisy geholt. Nun heiße ich Daily und habe nur Blödsinn im Kopf. Bei der Hundeschule bin ich auch schon.
Mittlerweile kann ich schon lange Strecken mit joggen und genieße das Entdecken von Wald, Wiesen und was da sonst noch so ist.

Sende liebe Grüße an meine Pfleger im Tierheim, Daily und Fam.

Nora




Hallo, ganz liebe Grüße an Euch.  

Nora ist unser allerbestes Stück, sie liebt die Jungs und ihr neues Leben. Ihr geht es richtig, richtig gut. Die Arbeit mit der Hundetherapeutin ist erfolgreich abgeschlossen. Nora ist ein absoluter Genießer und könnte den ganzen Tag gestreichelt werden (wir haben ja schließlich fünf Jahre nachzuholen).
Sie hat ein wunderschönes weiches und volles Fell bekommen. Nori hat auch zwei neue Freunde, mit denen sie gerne herum tobt. Wir kommen Euch bestimmt bald wieder besuchen.

Also, viele Liebe Grüße von Nora und ihren vier Sohlis mit Kater Joe.



 

Maggie Blue




Hallo liebes Tierheim - Team,
ich schicke schöne Grüße aus meinem neuen Zuhause, in dem ich mich, nach anfänglicher Blasenentzündung und einer leichten Erkältung, sau - wohl fühle. Zwar haben meine neuen Menschen noch nicht ganz herausgefunden, welche Köstlichkeiten ich mir gerne mal genehmige, aber es gibt ausreichend Knabbereien von meinem Lieblingskoch "Royal Canin" und leckeren Gänsewein.
Meine schwarze Mitbewohnerin ist nicht immer freundlich zu mir, scheint sich aber langsam an mich zu gewöhnen und bleibt mittlerweile sogar im gleichen Raum wie ich. Manchmal schnurrt sie mit mir zusammen im Bett bei unseren Menschen. Ich bekomme hier meine täglichen Schmuseeinheiten und werde ordentlich gegrault, so wie ich es gerne habe. Leider steht ein baldiger Zahnarzttermin vor der Tür, aber da muss ich wohl durch, ich versuche nicht daran zu denken - denn es soll mir ein Zahn gezogen werden :-( Mein Zahnfleisch hat sich durch den schiefstehenden Zahn entzündet. Ich hoffe, ich kann danach auch wieder besser mein Essen zu mir nehmen. Jaja, das liebe Alter, meine Wohnungskollegin ist mit ihren 13 Jahren noch richtig fidel, ich aber muss schon so meine Abstriche machen, denn mit 11 Jahren ist man ja auch schon eine Rentnerin.
Ich vertreib mir den Tag mit schlafen, schlafen, neuen Schlafplatz suchen, essen, trinken, schlafen, schnurren, gegrault werden, schlafen. Während die Schwarze dauernd durch die Gegend läuft, auf dem Dach ihre Runden dreht und Vögel beobachtet, Jogging Runden einlegt und vor allem - und da bin ich besonders neidisch drauf - beim Springen auf Stühle, Schränke usw. läuft sie echt zu Hochform auf.
Naja, ich hoffe ich habe euch einen kleinen Einblick in meine neue Welt verschafft und wünsche Euch noch viel Spaß - Eure "Cinderella" Jetzt "Maggie Blue"

Holly




Hallo liebes Tierheimteam,

nun melden wir uns auch noch einmal per Mail, mit ein paar Bildern. Dolly, die jetzt Holly heißt, lebt sich immer besser ein, wobei sie sich leider immer noch nicht besonders gut mit meiner Friedl versteht, die nach wie vor auf ihr Hausrecht besteht.

 


Aber wir sind guter Hoffnung, dass wir das auch noch in den Griff bekommen.
Wir wünschen dem Tierheimteam einen schönen Sommer aus dem fernen Hamburg und bedanken uns nochmals für die sehr liebevolle Vermittlung.
Lieber Gruß von Holly, Friedl und Julia Albrecht

Luna




Hallo liebes Tierheimteam, ich wollte mich nun (nach etwas längerer Zeit ) bei Ihnen melden.
Am 31. Oktober 2007 habe ich die Katze Luna bei Ihnen abgeholt. Sie ist die Fundkatze, die ja keine war. Ihre angebliche Unsauberkeit ist gar keine (das hatten wir ja gleich vermutet) . Nach einigen Untersuchungen beim TA hat sich herausgestellt, dass sie an einer chronischen Nierenerkrankung leidet. Seitdem bekommt sie ein spezielles Diätfutter und homöopatische Mittel zur Unterstützung der Nierenfunktion.



Sie hat sich super bei uns eingelebt und versteht sich ganz toll mit unseren anderen beiden Katzen. Es geht Ihr trotz Erkrankung sehr gut, und wir hoffen, dass das auch noch lange so bleibt.  
Liebe Grüße Andrea B. und Luna

Maja




Wau, wau, meine lieben tierischen Freunde.

Ich bin Maja, eure ehemalige Mitbewohnerin. Ich wurde im Dezember 2002 im Wald ausgesetzt und kam dann zu Euch ins Tierheim. Nach zwei missglückten Versuchen, mir ein Zuhause zu vermitteln, nahm mich unsere damalige liebe Tierheimleiterin Constanze Fels mit ins Fernsehen zu "Herrchen gesucht". Dort "entdeckten" mich dann Michael und Christine aus Mannheim. Sie kamen nach Bad Wildungen und holten mich endlich in mein neues Zuhause.



Im Juni 2006 sind wir dann alle drei von Mannheim nach Kellenhusen an der schönen Ostsee umgezogen und seitdem lebe ich im Paradies. Mit meinem Frauchen mache ich stundenlange Spaziergänge am Meer und ich bin sehr, sehr glücklich, denn meine zwei Menschen lieben mich über alles auf der Welt.



So, meine lieben Freunde ich wünsche auch Euch vom ganzen Herzen, dass ihr ein liebevolles Zuhause findet , grüße Euch und Eure Betreuer ganz herzlich                                                          Eure  "Ostseekrabbe"  Maja.

Sam




Hallo liebes Tierheimteam,

nach langer Zeit wollte ich nun endlich mal wieder hier bei Euch vorbeischauen und einen Pfotenabdruck hinterlassen. Und was lese ich da?....  2 meiner Schwestern haben sich bei Euch gemeldet und ich habe mich riesig darüber gefreut. Und da wir heute Geburtstag haben (unseren 3. !) möchte ich sie und den Rest meiner Geschwister hier gerne mal ganz lieb grüßen und ihnen alles Liebe zum Geburtstag wünschen. Ich vermisse Euch und würde Euch gerne mal wieder sehen! Mein Frauchen hat leider im Moment keine Fotos von mir greifbar, aber wenn ihr mich mal auf meiner Homepage (und der meiner zwei Mitbewohner) besuchen wollt, dann schaut doch mal auf www.waumann.com vorbei. Und wenn ihr dann so lieb sein wollt und mir einen Pfotenabdruck in unserem Gästebuch hinterlasst, melde ich mich ganz bestimmt bei Euch.
An mein ehemaliges Zuhause sei gesagt, dass mein Frauchen Eure Seite verlinkt hat (oder es zumindest versucht) und ich allen Vierbeinern ein supischönes Zuhause und liebe Familien wünsche, in denen ihr genauso glücklich leben könnt wie ich hier bei meiner Familie.
Alles Gute weiterhin und bis bald           
EEuer Sam (ehem. Shannon)

Cisco und Tschiggy




Hallo.
Ich und meine Freundin haben Ende Juni die beiden Katzen-geschwister Minnie und Mogway bei uns aufgenommen. Sie heißen jetzt aber Cisco und Tschiggy. Den beiden geht es sehr gut, und wir haben viel Spaß mit den beiden. Aber sie halten uns auch sehr auf Trab.


 
...Wir wurden ja gewarnt, dass das zwei Wilde sind.
Anbei sende ich noch ein paar, nicht ganz aktuelle Bilder von den beiden.
Grüße, Manuel Scheele und Katharina Emde

Sam




Liebes Tierheimteam,

es ist schon lange her, dass ich bei euch mit meinen Geschwistern gewesen bin. Damals war ich etwas über 8 Wochen alt und hockte ohne Mama bei euch. Ich kam nach Herford (bei Bielefeld) zu meiner Dosenöffnerin, der ich anfangs ganz schön zugesetzt habe.
Nun bin ich 6 Jahre alt und habe noch zwei Artgenossen dazu bekommen. Einmal eine kleine, zickige Wildkatzenmixdame, die Jule heißt und ein Jahr jünger ist als ich, und mein Ziehsohn Momo, der ebenfalls ein Mix ist (was, kann ich noch nicht sagen) und 4 Monate alt ist. Mit beiden verstehe ich mich sehr gut. Auch wenn´s manchmal "Kloppe" gibt.
Die erste Zeit im neuen Heim war nicht einfach für mein Frauchen. Ich hab sie ziemlich gebissen und war aggressiv. Was aber daran lag, dass ich raus wollte und nicht konnte, da ich noch nicht kastriert war. Also lies ich meine überschüssige Energie an ihr aus, wo sie dazu gezwungen war, dicke Wollpullis im Sommer zu tragen ;-) Als ich dann zum bösen Doktor musste, mit 10 Monaten, durfte ich hinterher wenigstens raus und war ausgeglichener. Und meiner Dosenöffnerin war´s auch leichter um´s Herz. Denn ab und an dachte sie daran, dass sie mich schweren Herzens wieder abgeben müsste, da ich so unausstehlich war und alles kaputt machte, kurz und klein biss und ihr nur an Armen und Beinen hing mit meinen Zähnen und Krallen.
Nach einem Jahr setzte man mir ein kleines Kittenmädchen vor die Nase, was mir so gar nicht passte. Mitten in der Pubertät eine kleine Schwester ?! Nööö, das ging gar nicht. Zudem hat sie mich gleich angefaucht, was ich gar nicht toll fand. Aber ich war ja am Tag draußen unterwegs und musste die kleine Zicke nicht sehen. Trotzdem war ich ziemlich eifersüchtig auf die kleine. Wollte nicht, dass sie mir meinen Dosenöffner wegnimmt. Und dann kam auch noch ein Mann in ihr Leben. Das war zuviel und ich wollte das anfangs gar nicht. Teilen...meinen Dosenöffner ?! Nie und nimmer !! Tat meinen Protest auch duftstark kund und bepieselte ihr Bett bei jeder Gelegenheit. Das half aber nichts und ich bekam Schimpfe, dass ich das nicht machen soll. Das wollte ich ja nun auch nicht, dass meine Dosenöffnerin sauer auf mich ist. Also schaute ich mir das Kittenmädchen doch mal genauer an, fand heraus, dass der Freund (mittlerweile Mann) meiner Dosenöffnerin einfach nur super ist, und dann ging es auch mir wieder richtig gut.
Dieses Jahr sind zwei aufregende Dinge passiert. Wir sind umgezogen. Mein zweiter Umzug wenn man so will. In eine schöne große Wohnung in einem alten Kotten. Wo es jede Menge Platz zum toben, klettern und spielen gibt. Ich war gleich begeistert von der Wohnung (wo ich seit 1 Jahr nicht mehr raus durfte, da es in der alten Wohnung zu gefährlich für mich war, nach draußen zu gehen) Endlich ganz viel Platz. Fühlte mich gleich wohl und nahm alles in Beschlag mit meiner kleinen Schwester. Und wir teilten alles friedlich unter uns auf. Am ersten Abend in der neuen Wohnung gab´s dann auch gleich kuscheln auf dem Wohnzimmersessel :-) Da fühlte sich Jule auch nicht mehr so unsicher.
Mitte Juli kam dann mit einem Mal ein kleiner schwarzer Kater zu uns. Was ich davon halten sollte, wusste ich anfangs nicht. Aber ich bot mich als Ersatzmama an... man lernt ja aus seinen Fehlern und außerdem bin ich ja nun auch erwachsen. Der kleine ist eigentlich super...nur manchmal nervt er etwas mit seinem Spieltrieb. Dann muss ich ihn etwas zurechtweisen und fauchen. Angst um unsere Dosenöffner muss ich nun nicht mehr haben. Weiß ja, dass sie uns alle drei gleich lieb haben, immer Futter da ist und wir jeder genug Spiel, Streichel- und Kuscheleinheiten bekommen. Sprich, ich fühle mich so pudelwohl wie sich ein Kater meines Formates nur fühlen kann :-) Mit der Wohnungshaltung habe ich mich auch gut angefreundet und mag auch gar nicht mehr raus gehen. Hier drinnen gefällt es mir viel besser. So muss ich auch nicht ständig auf diese komischen Blechkisten auf der Straße aufpassen, handel mir keine bösen Wunden von anderen Streunern ein (ein wenig kampflustig bin ich ja nun doch geblieben) und würde freiwillig diesen 24h "Homeservice" nicht mehr eintauschen wollen. Obwohl, ab und an eine Maus wäre nicht schlecht. Aber dazu muss ich ja nur auf den Heuboden oder den Keller ausbüchsen und suchen. Da laufen ab und an ein paar leckere Mäuse rum die sich gut jagen und bespielen lassen :-) Alles Liebe an euch und viele erfolgreiche Vermittlungen wünscht euch Sam mit Dosenöffner und Anhang :-)

Das bin ich, wo ich ein paar Monate alt war
 
Das ist meine kleine Schwester Jule, wo sie um die drei Monate alt war (sie kommt aus einer Notstelle in Verl/Westfalen)


Und das ist mein kleiner Ziehsohn Momo
 

Hier bin ich mit meiner Schwester Jule beim Nachmittagsschlaf (wo der Fotoblitz uns geweckt hat) vor ein paar Wochen.

Ben




Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich Ben (ehemals Mascarpone) Euch aus meinem neuen zu Hause grüßen.

Ich kann mich jetzt erst melden, da nun mein Fell wieder vollständig nachgewachsen ist. So ohne Fell sieht „Mann“ ja nicht so schön aus. Ich habe mich nun richtig eingelebt und bin der Clown der Familie. Ich komme zum Schmusen gerne vorbei, dies auch mitten in der Nacht. Streicheleinheiten müssen eben sein.
Ansonsten genieße ich es, mein Reich für mich ganz alleine zu haben. Wenn Besuch kommt, wird dieser erstmal ausgiebig beschnüffelt und dann wird entschieden, bei wem ich mich häuslich niederlasse. Ansonsten turne ich in allen Ecken herum, und durchsuche mit Vorliebe Einkaufskörbe. Ach ja, und wenn Frauchen oder Herrchen mal vergessen die Kleiderschranktüren zu schließen, findet ihr mich auch in der Wäsche. Tja, so bin ich nun mal.
Ich möchte mich bei Euch noch ganz herzlich für die Aufnahme und Pflege bedanken und wünsche Euch weiterhin viel Erfolg. Liebe Grüße aus Korbach. Ben

Charly




Hallo Ihr da aus dem Tierheim,  ich wollte mich mal wieder melden und liebe Grüße da lassen.

Ich war bis Dezember bei Euch und Ihr habt mich sicher nicht vergessen. Ihr habt mich Charly genannt und den Namen hab ich natürlich behalten.... obwohl, naja mein Frauchen sagt immer, auf dem Weg zum Hund sollte ein Esel aus mir werden, aber irgendwie blieb ich bei der Entwicklung Schaf hängen.... ich bin eben ein drolliges Kerlchen.
Ach, eh ich's vergesse.... ich bin jetzt ein Hund mit "Tüv"! Habe gestern alles bekommen, was man beim Doc so bekommt. Ne Impfung, ein Zeckenmittel und einen Chip. Jetzt geh ich nie mehr verloren. Und stolz waren sie auf mich, weil ich ganz brav war und nicht mal gejammert habe. Überhaupt bin ich ein ganz feiner Kerl, sagen sie.
Ich sende Euch ein Bild mit, da könnt Ihr sehen, wie toll ich bin. Denkt mal nicht, ich würde da betteln. NEIN!!!! Ich doch nicht.... ich pass nur auf, dass sich meine Familie beim Essen nicht verschluckt oder gar was fallen lässt....  
Also, wie Ihr seht, ich bin bestens versorgt....die Jungs sind alle super und der kleinste ist mein bester Kumpel. Wenn er sagt sitz, dann wird's gemacht, weil.... er hat immer was Leckeres in der Hand. Mir geht's einfach nur gut.  
Viele Grüße an Alle sagt Familie Meier mit dem "Schaf" Charly.

Nala




Hallo liebes Tierheim-Team!

Ich bin`s Nala (damals Grete), meine Leute haben mich Anfang 2005 bei euch aus dem Tierheim geholt. Ich fühle mich hier wirklich sauwohl :)
Kurz nach meinem Einzug habe ich noch eine Freundin bekommen (die damalige Nachbarin hatte unverhofft Katzen-Nachwuchs bekommen). Ich habe mich sehr gut eingelebt und wenn Herrchen und Frauchen nicht da sind, dann gibt's für uns kein Halten mehr :)))
Mittlerweile begrüsse ich sogar jeden Gast hier im Haus und weiche dem nicht mehr von der Seite (wenn sonst jemand Fremdes kam, bin ich gleich abgehauen und hab mich versteckt ;) meistens in der Wickelkommode vom Sohneman :) ) Meine Leute würden mich um nichts in der Welt mehr hergeben :)

Ich hoffe, meine Katzenkumpels finden auch so ein schönes Zuhause wie ich! :)
Viele Liebe Grüße von Nala und Familie

Kessy




Hallo Ihr Lieben. Ich möchte mich nun nach langer Zeit auch mal wieder bei Euch melden.

Mein Name ist Kessy, und den habe ich auch bei meiner neuen Dosenöffnerin behalten. Als sie damals ins Tierheim kam, hatte sie nur Augen für eine andere Katze aus unserer Stube, da musste ich mal deutlicher werden. Ich bin Ihr so lange um die Beine geschlichen, bis sie mich endlich mal hochgenommen hat, und da habe ich gleich erstmal den Motor angeworfen und Ihr dabei das Herz gestohlen. Sie hat mich auch gleich mitgenommen. Sie musste Euch noch versprechen, dass sie mich nochmal impfen lässt, und kastriert werden sollte ich auch noch (ich war ja noch nicht so lange bei Euch).

 
Das war am 01.05.2000. Als sie dann dreieinhalb Wochen später mit mir zur Tierärztin zum impfen ging, kam die Wahrheit ans Licht. Ich war trächtig. Das war natürlich für sie ein ganz schöner Schreck, aber sie hat sich sehr schnell gefangen und sich mit mir auf die Babys gefreut.
Ich habe dann am 10.06.2000 drei ganz entzückenden Rackern das Leben geschenkt. Für zwei hat sie ein liebevolles Zuhause gefunden und den kleinen Angsthasen hat sie behalten. Wir haben sie echt gut im Griff. Ihren Freund, den sie seit fünf Jahren hat, mussten wir erstmal von uns überzeugen (er war nicht wirklich ein Katzenfreund), aber jetzt haben wir auch ihn um den Finger gewickelt (würde er aber nie zugeben ;-). Wir haben uns das super aufgeteilt, ich gehe zu Ihr zum schmusen und Mohrchen (der kleine Angsthase) geht zum spielen zu ihm.

 

Ich wollte mich nochmal für Eure Gastfreundschaft bedanken und dafür, dass Ihr mich nicht kastriert habt, sonst hätten wir jetzt nicht so einen Spaß zu hause.
Es grüßen Euch von Herzen Kessy und Mohrchen

Kiko




Ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünscht Kiko Knopf

Liebes Tierheim-Team, es ist jetzt über ein Jahr her, dass wir Kiko bei Euch sahen. Am Anfang waren wir etwas skeptisch, da wir nicht viel über ihn wussten. Das einzige, wo wir uns sicher waren, ist der Punkt, dass er ein reinrassiger Straßenköter aus Istanbul ist.
Naturgemäß kamen damit viele Fragen auf. (Mag er Katzen, andere Hunde, kleine Kinder und was ist mit Stubenreinheit...?) Jetzt können wir sagen, er hat alle unsere Erwartungen erfüllt und übertroffen. Ab den ersten Tag hat er probiert alles richtig zu machen und war nach ca. 2 Tagen stubenrein.
Nachdem sich seine Angst gelegt hat- leider hat dies etwas länger gedauert- wussten wir, dass er einen liebevollen und sanften Charakter hat. Das einzige gefährliche an ihm ist sein "Hundekrinsen"; wir erschrecken uns jedesmal. Nochmals vielen Dank für die problemlose Abwicklung und den neuen Mitbewohner.
Ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünschen auch Anika Wolfram u. Benjamin Germann

Sam




Hallo liebes Tierheim,

ich möchte Euch allen einen lieben Gruß aus meinem neuen Zuhause senden. Es geht mir sehr gut. Täglich gehe ich an der Elbe oder in der Feldmark spazieren. Wenn ich Lust habe, tobe ich in "meinem" großen Garten.... und passe auf Frauchen und Herrchen auf...... ;-) Auch gesundheitlich geht es mir sehr gut. Hier gibt es keine Berge wie in Hessen, dafür aber freie Sicht.......kilometerweit....! ;-)
Also, alles Gute und viele Grüße nach Hessen aus Niedersachsen von der Elbe. Sam


 

Felix




Hallo liebes Tierheim, ich wollte mich einfach noch mal melden und berichten, dass der Kartäuser Kater Felix, ehemals Freigänger bei Ihnen, immer noch bei uns lebt. Ich glaube, es hieß im April 2004, dass er ca. 13-15 Jahre alt ist, so genau wusste es niemand.
Es geht ihm immer noch sehr gut, Felix ist bei uns der Chef im Haus. Kira, Kartäuserkätzin 8 Jahre, mag ihn sehr, aber er ist doch eher ein Einzelgänger geblieben. Mellie, die 2. Kartäuserkätzin 13 Jahre, kümmert sich nicht um ihn, sie liegt sowieso nur auf dem PC und bewegt sich nur im Notfall………

 
Mittlerweile haben wir noch 2 kleine Bolonka Zwetna bei uns, das war für ihn schon eine Umstellung.Hunde war er ja vom Tierheim aus gewöhnt, aber so 2 quirlige Hunde, die ihn ständig umgarnen, das war ihm anfangs unheimlich ;-) Die Heidi und Sally akzeptieren ihn voll und ganz als Chef im Haus und Felix ist mit seinen 7kg auch deutlich schwerer als meine 3,1kg Hunde :-)
Felix liebt es, stundenlang im Garten in der Sonne zu liegen, gemütlich im Bambus versteckt oder drinnen in einer Katzenhöhle.

 

Leider denkt er nicht immer daran das er keine Zähne mehr hat und entsprechend sind seine Blessuren, wenn er sich mit anderen Katern zankt. Er ist eine wirklich treue Seele, und wir hoffen, dass er uns noch viele Jahre begleitet. Vielleicht erinnert sich der eine oder die andere an ihn?? Ich habe ja damals lange auf Sie eingeredet, damit Sie ihn doch abgeben. Felix bereut den Umzug sicherlich nicht :-)
Anbei ein paar Bilder, wohl nicht so aktuell. Die Idee Ihnen zu schreiben kam mir heute so spontan. Nochmals danke für alles und liebe Grüße aus Kerpen bei Köln Andrea Walkenhaus

Janka




Hallo liebes Tierheimteam! Liebe Grüße von Stella, jetzt Janka!

Es geht mir nach zwei Wochen Urlaub mit meiner neuen Familie ganz blendend! Ich bin ja auch immer superlieb, sagt Frauchen. Obwohl meine Leute doch ein paar Bedenken hatten, zehn Stunden mit mir in einem Auto zu verbringen, hat alles ganz toll geklappt. War ja auch wieder „superlieb“. Aber ich durfte ja auch den größten Teil des Kofferraums für mich und mein Körbchen samt Schmusedecke haben.
Am Nordseestrand rumzutollen und Steinen hinterherzulaufen, dass war das Allergrößte! Nach ein paar Tagen hab ich mich sogar getraut, in die Dinger zu springen, die man Wellen nennt! Wir hatten herrliche Strandtage. Und viel zu schnell sind wir auch wieder gut zurückgekommen. Aber hier in meinem neuen Heim, da gefällt es mir auch sehr gut. Ich musste noch nie eine Tür aufmachen. Meinem Frauchen folge ich eh auf Schritt und Tritt. Sicherheitshalber!
Aber nicht nur mit den Menschen komme ich gut zurecht. Kater Leo ist schon mein Freund, der dumme Jesper-Kater der macht aber noch einen Bogen um mich (aber der wird auch immer kleiner). Heiß und innig liebe ich die Kaninchendame Pepper und deren Nachwuchs. Die finde ich soooo süß, denen kann ich stundenlang zugucken... Meine Familie ist froh, dass sie mich hat. Frauchen weiß gar nicht, wie sie so lange ohne mich ausgekommen ist.
Danke, dass ihr eine Weile für mich gesorgt habt! Bestimmt besuche ich euch bald mal (ich liebe Autofahren!)
Bis dahin ganz liebe Grüße von Familie Witte und von Janka

Momo und Baghira




Sooooooooooooooo, da wir nun seit ca. 6 Monaten bei unseren neuen Eltern sind, möchten wir uns doch mal melden!

Nach langer Eingewöhnungszeit haben wir uns nach und nach in der viel zu kleinen Bude (66 qm) eingewöhnt. Ich heiße nun Momo und meine Mietze heißt Baghira. Namen kann man sich ja nicht aussuchen, also bitte keine Kritik :-). Wir haben ein ganz großen Kratzbaum und auch sonst haben wir alles, was wir brauchen.
Ich (Momo) war sehr verschreckt und skeptisch gegenüber jedem, der sich mir nähern wollte. Aber seit einiger Zeit lasse ich mit mir schmusen! Natürlich nicht von jedem, aber unsere Untermieter (die zwei, die sich Eltern schimpfen) hab ich langsam lieb und lass sie an mich heran. Die geben mir zum Dank, dass sie mich schmusen dürfen, auch ganz leckeres Futter. Ich würde ja alles fressen, aber die zwei sollen merken, dass ich etwas besonderes bin. Und besondere Katzen brauchen ja auch besondere Dinge wie Fressen… Aber die machen das schon ganz gut…

 

Leider habe ich mir im Tierheim eine Wunde zugezogen, die niemand bemerkt hat. Durch diese Verletzung habe ich eine Immunkrankheit bekommen, die nicht heilbar ist. Ich bekomme nun regelmäßig Cortison-Spritzen und kann damit ganz gut leben… So, nun übergebe ich mal an Baghira!



HuHu Ihr. Danke für die schöne Zeit bei euch! Aber hier bei unseren neuen Eltern ist es wirklich klasse! Die haben ein prima Animationsprogramm und sind wirklich gute Eltern. Leider dürfen wir nicht mit ins Schlafzimmer, was ich absolut nicht leiden kann. Ich mache deswegen regelmäßig etwas Terror und bekomme dafür genauso regelmäßig Ärger. Naja, mit meinem Lebensgefährten komme ich super aus. Wir ergänzen uns prima. Er macht oft einen auf zickig und etwas schüchtern… Aber diese Momente nutze ich und rücke in den Vordergrund. Dann haben mich immer alle ganz lieb und ich bekomme das was ich will… Leckerlies und Schmuseeinheiten… Also, liebe Tierheimeltern: Danke für alles und wir denken oft an euch. Aber macht euch keine Sorgen, uns geht es mehr als gut…
Eure Mona und der blöde Don (aka Baghira und Momo)

Panda




Hallo liebes Tierheimteam. Ich bin`s, Panda. Habe meinen Namen behalten!  

Erstmal muss ich euch sagen, dass es mir bei meinen beiden „Dosenöffnern“ echt prima geht. Ich bin ja nun seit August 2005 in meinem neuen zu Hause und habe mittlerweile alle Ecken ausspioniert, die es hier gibt. Ich bekomme hier leckeres Futter und Leckerchen, habe genügend Spielzeug ( obwohl auch ein Bleistift oder Raschelpapier genügen würde ), bekomme meine Streicheleinheiten und besitze 2 Kratzbäume. Ist das nicht ein Luxus? Eigentlich bin ich überall gerne in der Wohnung. Renne viel rum, um mich auszutoben. Da die Wohnung recht groß ist, macht es besonders viel Spaß.

 


Ich darf sogar ab und zu im Schlafzimmer übernachten, wenn meine „Dosenöffner“ es erlauben. Sonst schlafe ich im Wohnzimmer auf der Couch, auf einer kuscheligen Decke, die eigentlich meinem Frauchen gehört. Aber sie überlässt sie mir gern. Den engeren Kontakt habe ich zu meinem Frauchen, da Herrchen nur am Wochenende kommt und bei mir sein kann. Sie liest mir jeden Wunsch von den Augen ab und weiß eigentlich immer genau, was ich will!
Im Januar 2006 wurde ich kastriert. Ich fand das nicht so toll, aber für mich ist es besser so. Falls ich mal ausbüchse, kann nix passieren!! Meine „Dosenöffner“ sind viel mit mir unterwegs, daher vertrage ich das Auto fahren sehr gut und bin immer ganz entspannt wenn es „auf Reisen“ geht. Ich bin eine reine Wohnungskatze, aber im Sommer darf ich immer auf den Balkon oder man geht mit mir in den Garten, an der Leine. An die muss ich mich immer noch richtig gewöhnen. Wenn ich lange nicht draußen war, wie jetzt im Winter, ist es immer ganz komisch. Aber jetzt wird es bald wieder warm und ich kann mich wieder mit der Leine vertraut machen.
So, dass war es von mir. Damit ihr auch seht, wie ich jetzt aussehe, schicke ich euch ein paar Bilder. Viele Grüße auch an meine vierbeinigen Artgenossen, die leider noch kein neues zu Hause gefunden haben.  
Tschüß und Miau sagt Panda

Nala und Nepomuck




Hallo liebes Tierheim !!! Wir sind's, Nepomuk und Nala...

Wollten uns nur mal von unserem neuen Zuhause melden, dass uns ganz gut gefällt, vor allem mir (Nala). Jeden Tag bekomme ich von meiner Mama und meinem Papa eine Streicheleinheit.. Aber manchmal müssen sie auch mit mir schimpfen, weil ich immer das essen von Mama und Papa klaue und sie nerve, wenn sie essen, weil bei denen immer was Leckeres auf dem Teller ist...


 
Aber ich kann mich auch nicht beschweren, ich bekomme morgens und abends immer Milch und Nassfutter.. Das Trockenfutter mag ich nicht so, aber wenn ich mal vorbei gehe, was jede fünf Minuten vorkommt, dann esse ich auch davon... Mit Nepomuk spiele ich jeden Tag, aber manchmal geht er mir so auf den Zeiger, dass ich auch mal böse werde...
Also liebes Tierheim, das erstmal von mir, aber Nepomuck erzählt euch auch noch ein bisschen..



Hallo liebes Tierheim.. Ich bin's, Nepomuk, wollte mich nur mal aus meinem lieben neuen Zuhause melden.. Also ich bin ein sehr aufgeweckter Kater, ich raube meinen Eltern noch den letzten Nerv, weil ich soviel herum tobe, manchmal werden sie schon etwas laut und sagen auch zu mir, dass ich aufhören soll, aber mich interessiert das nicht und ich mache weiter. Am liebsten habe ich meinen Teppich im Flur oder meinen Ball mit schönen Federn dran. Meine Schwester, die nerve ich jeden Tag, damit sie mit mir spielen tut... Mein Essen ist hervorragend... Also das war's von mir und Nala... Aber wir melden uns bestimmt noch einmal...  
schüss Nala und Nepomuk

Oliver




Hallo Ihr Lieben, hier ist Oliver ( ehemals Goldie ),

ich wollte Euch nur ein paar schöne Grüße aus meinem neuen Zuhause senden, hier ist es super, mein neues Rudel hat mich gut aufgenommen, das neue Revier erkunde ich am liebsten mit Sabine und Ihren Freunden (bin schon Mitglied der Clique ) siehe Fotos

PS: komme Euch bald besuchen Euer Oliver

Diva




Hallo liebes Tierheim, ihr werdet mich vielleicht nicht wieder erkennen, aber ich bin's: DIVA!

Ich habe einen mächtig dicken Pelz bekommen, denn dank gutem Futter und vielen Streicheleinheiten fühle ich mich hier wie auf einer Beautyfarm. Meine Menschen lesen mir jeden Wunsch von den Augen ab, wie es sich eben bei einer echten Diva gehört. Meine neuen Hobbys sind Plastiktüten und Handtaschen, in denen ich nur zu gerne Verstecken spiele. Ich erschrecke auch gerne Menschen und jage wie wild durchs Haus.
.

Wenn ich nicht auf dem riesen Grundstück spazieren gehe, erhole ich mich in Frauchens Bett und hecke neue Streiche aus. Die beiden anderen Katzen hier ignoriere ich einfach, wir liegen im Moment wohl einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge, mal sehen vielleicht gibt sich das ja noch. Sonst geht es mir hier einfach super und ich habe mich auch schnell eingelebt. Mit meiner unerschrockenen, mutigen Art habe ich hier schnell Alles für mich gewonnen. Viele Grüße und danke für die super Vermittlung, senden auch meine neuen Besitzer, die Familie Liebermann /p>

Bessy




HHallo liebes Tierheimteam.
Ich habe mich sehr gefreut, als mein Frauchen mir das Foto meiner Schwester gezeigt hat, die hier auch Grüße geschrieben hat. Ich wollte euch auch alle grüßen und insbesondere meine Geschwister, die ich manchmal vermisse.
AcAch ja, ich habe vergessen mich vorzustellen. Im Tierheim hieß ich noch Ophelia und jetzt bin ich Bessy. Dieser Name gefällt mir sehr gut. Ich habe sehr viele Hobbys. Ich gehe sehr gerne schwimmen, spiele gern Fußball und Volleyball. Meine Lieblingsbeschäftigung ist Herrchen und Frauchen abzuknutschen. Ich fühle mich so wohl bei ihnen. Sie erlauben mir manchmal zuviel. Aber wenn ich übertreibe, da sind sie streng zu mir, aber ich liebe sie trotzdem, wie sie mich.


 
Ich habe schon viele Freunde hier und sogar einen richtigen Freund. Er heißt Rex. Aber die Freunde können trotzdem meine Geschwister nicht ersetzen. Nachts träume ich, dass wir wie früher zusammen spielen und Spaß haben. Kann dieser Traum real werden? Vielleicht könnten wir uns ja mal alle zusammen treffen. Das wäre prima. r /> Ich grüße alle ganz herzlich und sage: Bis bald! Wau! Wau!

Anton




Hallo ihr Lieben, Ich bin's, Pinocchio, na ja jetzt heiß ich Anton.

Wollt mich nur mal melden und euch sagen, dass es mir hier in meinem neuen Zuhause super gefällt. Mit meinen 2 Damen verstehe ich mich prächtig, mit der Taffi kann man super spielen und die Mimi lässt sich immer von mir vom Futternapf vertreiben. Ich hab den beiden auch schon klar gemacht, dass ich ab jetzt der Chef hier bin. Nur in letzter Zeit werd ich immer ausgesperrt, wenn die anderen 2 fressen, meine Familie meint ich bin so fett geworden. Naja, recht haben sie ja, aber was kann ich denn dafür, das es hier immer so verlockend und lecker riecht. Auf Thunfisch Pizza steh ich ganz besonders, auch Nudeln mit Gemüse liebe ich über alles. Und mit einem lieben "Hundeblick" bekommt man immer etwas leckeres zu essen, aber selber besorgen kann man sich das auch: ich warte bis jemand aufsteht, hüpfe auf den Stuhl und angel das Brettchen mit dem Pfötchen vom Tisch. Und meistens liegt da dann auch etwas leckeres drauf. 

Seit einiger Zeit darf ich auch raus. Dort gibt es super viel zu entdecken, im Garten hüpfen immer so 2 Ungetüme mit langen Ohren rum und so etwas kleines, hat gewisse Ähnlichkeit mit einer Maus, ich glaube das sind Kaninchen und Meerschweinchen. Soll euch auch ganz lieb vom Leo grüßen...der hat sich sofort in seine neue Freundin verliebt.
Der Omi helfe ich auch immer, wenn sie im Garten buddelt, nur wenn ich ein Loch buddle, bekomm ich immer Ärger... Meinen all abendlichen Platz vorm Fernseher habe ich auch schon gefunden.... und die besten Plätzchen im Bett.... Naja, jetzt muss ich aber schnell in die Küche, ich glaube der Kühlschrank wurde gerade aufgemacht.
Herzliche Katzengrüße und viel Glück noch meinen alten Freunden
Anton
 

Joys




Guten Tag, liebes Tierheimteam!

Ich bin's, die freche Alexa von dem großen Welpenwurf, die bei Euch im Februar abgegeben wurden. Mein Frauchen hat mich aber umbenannt, und so heiße ich ab dem ersten Tag bei ihr Joys . Den Namen habe ich aus einem Lieblingsjazzstück meines Frauchens.

Ich fühle mich hier pudelwohl und habe einfach alles, was mein Herz begehrt. Wir haben euch ja schon öfters besucht und ich war ja auch schon bei euch für 4 Tage in Pension und ihr konntet sehen, wie gut ich aussehe und dass ich eine kleine Hexe bin. Ich darf sogar bei meinem Frauchen mit ihm Bett pennen, habe einen eigenen Hundekorb, viele Decken und um so mehr Spielsachen. Mein Lieblingsbeschäftigung ist natürlich spielen, das könnte ich stundenlang, egal mit was, alles wird bei mir zum Spielen benutzt, sogar Knochen werden durch die Luft geschmissen und wieder aufgefangen. Ich war auch schon im Edersee schwimmen, in Kassel im Bugapark und vieles mehr. Zur Zeit teste ich mein Frauchen ganz schön aus und bin ihr schon mal ausgebüchst aus dem Garten, aber bin so hundefroh, dass ich hier sein darf.
Hoffe, viele andere finde so nette Leute, wie ich sie gefunden habe.
Eure Joys und Frauchen Femke Wagener

Fritz, Pumba und Snoopy




Guten Tag liebes Tierheim-Team ich bins, Fritz....

ich wollte euch schöne Grüße aus meinem neuen Dauer-Urlaub zukommen lassen. Also ich habe mich hier sehr gut eingelebt! Da die "Villa" groß genug ist, lebe ich hier auch mit anderen Tieren zusammen und laß mich von meinen Bediensteten verwöhnen. Mit einer Hündin (Mandy) gehe ich immer zum Buffett und manchmal betteln wir gerne um so manch Stückchen Käse :-)
Doch auch zwei euch alte Bekannte (Widderzwergkaninchen "Galaxie" + "Snoopy") haben sich hier hervorragend eingelebt. Wir begrüßen uns herzlich, wenn wir uns über den Weg laufen. Um nicht erkannt zu werden, hat auch er seinen Namen nach "Pumba" geändert. Snoopy hängt sehr an ihm und schickt euch auf diesem Wege auch gaanz liebe Grüße. Er ist unser gaanz besonderer Freund, da er von einem Fuchs schwer verletzt worden ist und nun die Nase ein wenig lädiert ist. Auch er kommt von euch und läßt sich hier verwöhnen, dass die langen Ohren schlackern!
Auf dem Bild seht ihr meine extra weiche Sitz, Schlaf und Gesellschaftscouch, von der ich alles beobachten und nach Lust und Laune beeinflussen kann :-))
Mmmh schöne Grüße noch von Pumba (Galaxie)... aber ich muß jetzt gehen... meine Massage wartet schon auf mich! Euer Fritz + Galaxie
für mich geschrieben und übersetzt haben René + Stefanie + Irene + Volkhard

Bibi




Hallo Ihr da aus dem Tierheim,  

ich wollte mich mal wieder melden und liebe Grüße da lassen. Ich war bis Dezember bei Euch und Ihr habt mich sicher nicht vergessen. Ihr habt mich Charly genannt und den Namen hab ich natürlich behalten.... obwohl, naja mein Frauchen sagt immer, auf dem Weg zum Hund sollte ein Esel aus mir werden, aber irgendwie blieb ich bei der Entwicklung Schaf hängen.... ich bin eben ein drolliges Kerlchen.
Ich brauch manchmal noch nicht mal aufs Klo zu gehen, selbst da werd ich hingetragen und reingesetzt von ihr. Super Service hier. Ich gucke oft mit Cara zu, wie Frauchen kocht (man muss ja wissen, ob sich das betteln lohnt!!!!). Und rausgehen darf ich auch seit 1 Woche. Es macht einfach suuuuuper viel Spaß hinter Schmetterlingen herzujagen. Nur leider sind die immer schneller als ich. So, jetzt muss ich erstmal fressen gehen, ich meld mich mal wieder. Ich wünschen meinen anderen Hinterbliebenen viel Glück und dass sie hoffentlich auch bald ein schönes Zuhause finden.

Bis dann Bibi (Walburga)

Ginger und Fine




Hallo liebes Tierheim-Team!

Nun wollen wir uns auch mal melden. Wir wurden 2003 bei Euch aus dem Tierheim geholt. Wir heißen Ginger und Fine, Ihr kennt uns bestimmt. Uns geht es sehr gut in unserem neuen Zuhause, wir haben jede Menge Spielzeug, Kratzbäume und dürfen sogar auf den Balkon. Das Leben ist einfach wunderbar hier, jeden Tag gibt's lecker Essen und jede Menge Leckereien. Frauchen und Herrchen waren überglücklich mit uns
 

Frauchen und Herrchen kamen eines Tages mit einem kleinen Bündel nach Hause und hielten es uns vor's Gesicht. Es war ein kleiner, 3 Wochen alter Kater, der sterben sollte. Frauchen und Herrchen nahmen ihn sofort mit und päppelten ihn mit der Flasche auf, und ich, die Fine, adoptierte ihn. Es war mein Baby, und die alte Ginger durfte die ersten Tage nicht dran, da wurde ich böse. Aber Ginger ist jetzt die Tante von meinem Baby Tiger. Das war im August.
Manchmal kommt uns noch Sissi besuchen, Frauchens Pflegehund, die ist klasse, die nervt nicht, hat Angst vor Katzen. Naja, Angst nicht gerade, aber sie will nichts mit uns zu tun haben. Aber sie ist nett, sie teilt mit uns ihr Futter.
Im September 2004 hat Frauchen einen anderen Pflegehund mitgebracht, einen Rüden, der pinkelte Frauchen erst mal alles voll, naja, er wurde schließlich vermittelt, und wir freuten uns. Im Januar 2005 kam endlich Shila, sie war auch erst ein Pflegehund, aber Frauchen wollte sie unbedingt behalten. Wir hatten alle nichts dagegen, denn wir können uns alle aus dem Weg gehen. Nun ist unser Rudel komplett.
So, aber nun noch mal zu uns beiden. Mit mir, Fine, gab es eigentlich nie viel Ärger, aber mit Ginger, mit der ist Frauchen fast verzweifelt. Sie pinkelte überall hin, und Frauchen wusste nicht, warum, hatte sie irgendwas falsch gemacht. Also fuhren wir zum Tierarzt, und Ginger hatte Harngries. Also wurde sie operiert und heute ist sie die dickste Schmusekatze, die es gibt. Wo Frauchen und Herrchen uns geholt haben, konnten sie Ginger nie anfassen. Sie hatte nur Angst und Panik, heute genau das Gegenteil.
Wir wollen hier nie wieder weg Ein großes Miau von Ginger und Fine.

Lilly




Hallo Bad Wildunger Tierschutzverein,

viele Grüße von eurer "Ehemaligen " Katze Lilly! Im April 2003 haben mich Anne und Markus aus Fulda nach meinem Auftritt bei "Herrchen Gesucht" als Drittkatze adopTiert. Nachdem der Tierarzt bei mir einen Herzfehler feststellte, und ich nun die entsprechende Medizin bekomme, geht es mir sehr gut in meinem neuen Zuhause. Ich habe ein eigenes Zimmer mit Sofa, und sogar einen Balkon. Den Rest der Wohnung durchstreife ich natürlich auch immer.
Die beiden anderen Katzen wollten mich anfangs nicht akzeptieren, aber ich habe mich durchgesetzt. Mit meinen Menschen habe ich mich von Anfang an traumhaft gut verstanden und bekomme auch ausreichend Zuwendung (wenn meine Menschen schon auf meinem Sofa fernsehen wollen, müssen sie mich natürlich solange streicheln). Über mein Vorleben habe ich den Beiden nichts erzählt, war auch nicht besonders schön. Aber nun habe ich endlich ein tolles Zuhause für den Rest meines Katzenlebens.
Danke lieber Bad Wildunger Tierschutzverein für die Vermittlung hierher !!!
So long: Lilly

Hier noch 2 Bilder von mir:

 

Lenny




Hallo liebe Bewohner und Mitarbeiter des Tierheims Bad Wildungen,
wie versprochen, meldet sich heute Lenny aus der Fürstenallee in Bad Arolsen. Mir geht es sehr gut. Ich habe mein eigenes Körbchen, meine eigene Toilette, meine eigenen Näpfe usw.. Und ich habe ein ganzes Haus zum Toben (was ich ausgiebig ausnutze). Außerdem muss ich ununterbrochen aufräumen (ich weiß gar nicht, was Herrchen und Frauchen vorher ohne mich gemacht haben). Leider wird meine mühsame Arbeit öfter wieder zerstört, aber ich habe Ausdauer !!! Ein paar Töpfe haben mein Aufräumen nicht überstanden, na ja.
Spielzeug habe ich auch in Mengen, aber ich spiele fast lieber mit Flaschenverschlüssen (muss ich mir immer vom Tisch besorgen) oder einem alten Karton. Fussballspielen mit allem, was ich finden (oder klauen) kann, ist meine größte Leidenschaft!! Langeweile habe ich nicht (Herrchen und Frauchen auch nicht).
Die Spülmaschine ist auch interessant, wenn auch eigentlich verboten. Meine seltenen Ruhemomente verbringe ich mit Herrchen in seinem Sessel oder bei Frauchen auf dem Schoß. Ansonsten (wenn Herrchen und Frauchen arbeiten sind) gucke ich aus dem Fenster (sehr interessanter großer Garten mit Vögeln und Eichhörnchen oder eine Allee mit Spaziergängern usw..). Es gäbe noch viel zu berichten, aber ich werde mich wieder melden, wenn es euch interessiert. Das wäre es für heute.

Viele liebe Grüße aus Bad Arolsen

Emma


Hallo, Tierschutzverein Bad Wildungen! Wir wollten uns nochmal bei Euch für unsere liebe Emma,die wir am 29.01.2005 bei Euch holen durften, bedanken. Emma hat sich mittlerweile sehr gut bei uns eingelebt und versteht sich mit ihrer Mitbewohnerin Leonie einfach super!
Anbei habe ich Euch zwei Fotos mitgeschickt. Emma schläft am liebsten im Kleiderschrank und macht zusammen mit Leonie viel, viel Blödsinn. Trotzdem möchten wir die zwei nie missen.
Vor kurzem waren wir auch beim Tierarzt und Emma ist putzmunter. Nochmals vielen lieben Dank für unsere Süße. Viele liebe Grüße.

Ohne_Titel_1

 
 
Footer