Warum gibt es Tierheim-Tiere?


 

Die Gründe, warum Tiere ins Tierheim kommen, sind sehr unterschiedlich.

Bei manchen sind Frauchen oder Herrchen verstorben, und Verwandte oder Bekannte konnten das Tier nicht aufnehmen.

Es gibt Fälle, in denen der Besitzer schwer erkrankt und das Tier nicht mehr selbst versorgen kann.

Einige sind sogenannte „Scheidungs-Waisen“, wo nach der Trennung der Besitzer keiner von beiden das Tier zu sich nehmen kann.

Des öfteren war die Anschaffung eines knuffigen Welpen, aus dem später ein ziemlich großer Hund wurde, nicht gut überlegt.

Auch spielen finanzielle Gründe eine Rolle.

Oft sind Leute plötzlich mit den Unterhaltskosten für ein Tier überfordert und geben es deshalb im Tierheim ab.

Oder es wurde bei der Anschaffung nicht bedacht, dass laut Mietvertrag keine Haustiere gehalten werden dürfen.

Der ungewollte Nachwuchs von Katzen wird am häufigsten ins Tierheim gebracht, weil die Halter „vergaßen“, die Mutterkatze rechtzeitig kastrieren zu lassen.

Nicht zu vergessen die ausgesetzten Tiere, die ein Tierheim aufnimmt und beherbergt.

Und all diese Tiere, die schon mehr oder weniger erlebt haben, warten auf ein dauerhaftes und liebevolles Zuhause. 

Ohne_Titel_1

 
 
Footer